Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 207 Antworten
und wurde 6.844 mal aufgerufen
 Links
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
DP Offline



Beiträge: 5.248

24.09.2014 09:18
#196 RE: Der Koloß wankt... Antworten

Noch vor Kurzem wollten Russland, China & Co ein Gegengewicht zur Finanzmacht der USA bilden. Doch der große Plan der Anti-Dollar-Allianz droht krachend zu scheitern. Moskaus Bonität ist zu schwach.

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/a...t-verpufft.html

Denke das Potenzial wäre schon vorhanden für ein wirtschaftliches Gegengewicht gegen den Dollar. Dazu müssten die BRICS sich auf Jahre wirtschaftlich konsolidieren und ihre Kräfte bündeln. Von beidem sind wir derzeit einiges entfernt, weshalb der Dollar immer noch völlig diskussionslos Leitwährung ist.

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

28.10.2014 11:25
#197 RE: Der Koloß wankt... Antworten

Zitat
Unter Federführung Chinas wurde am Freitag eine neue internationale Bank zur Finanzierung großer Infrastrukturprojekte in Asien gegründet. Washington hat "Bedenken"

Knapp zwei Dutzend asiatische Länder haben nach dem Bericht des Internetportals The BRICS Post eine neue Bank, die Asia Infrastructure Investment Bank (AIIB), gegründet. Die entsprechenden Dokumente wurden am Freitag vergangener Woche in Beijing (Peking) von Vertretern der Regierungen Bangladeschs, Bruneis, Chinas, Indiens, Kambodscha, Katars, Kasachstans, Kuwaits, Laos, Malaysias, der Mongolei, Myanmars (Burma), Nepals, Omans, Pakistans, der Philippinen, Usbekistans, Singapurs, Sri Lankas, Thailands, Usbekistans und Vietnams unterzeichnet. Die neue Bank soll mit über 100 Milliarden US-Dollar Eigenkapital ausgestattet werden.

Zu ihren ersten Aufgaben wird die Finanzierung großer grenzüberschreitender Infrastrukturprojekte, wie des Silk Road Economic Belt in Zentralasien und der Maritimen Seidenstraße in Süd- und Südostasien, gehören. Die Asiatische Entwicklungsbank habe geschätzt, dass in den kommenden zehn Jahren Asien acht Billionen US-Dollar in die Infrastruktur stecken müsse, um das derzeitige Tempo seines Wirtschaftswachstums aufrecht erhalten zu können. ...

Einige Beobachter sprechen davon, dass die neue Bank eine Konkurrenz zur Weltbank darstelle. Australien, Indonesien, das einzige ASEAN-Mitglied, das in Beijing fehlte, und Südkorea haben sich angeblich aus der Vorbereitung zurückgezogen, weil Washington Bedenken gehabt habe. Japan, das zusammen mit den USA die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) dominiert, ist ebenfalls nicht mit an Bord. An der AIIB wird China einen Anteil von 50 Prozent haben.


http://www.heise.de/tp/news/Asien-Konkur...nk-2435386.html



Das Imperium is not amused.

"In brief, for the United States, Eurasian geostrategy involves the purposeful management of geostrategically dynamic states and the careful handling of geopolitically catalytic states, in keeping with the twin interests of America in the short-term: preservation of its unique global power and in the long-run transformation of it into increasingly institutionalized global cooperation. To put it in a terminology that hearkens back to the more brutal age of ancient empires, the three grand imperatives of imperial geostrategy are to prevent collusion and maintain security dependence among the vassals, to keep tributaries pliant and protected, and to keep the barbarians from coming together."
--Zbigniew Brzezinski

-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

24.03.2015 13:05
#198 RE: Der Koloß wankt... Antworten

Der IWF bereitet sich auf das Ende der US-Dollar-Ära vor

Zitat
Die Mainstream-Medien schenkten der Meldung kaum Aufmerksamkeit und taten, als ginge es hier um eine unbedeutende und eher technische Angelegenheit. Das Gegenteil ist der Fall: Der Schritt des IWF signalisiert eine Zeitenwende. Die mächtigste Finanzorganisation der Welt reagiert auf eine Kette katastrophaler politischer Veränderungen für die USA und unternimmt erste sichtbare Schritte, um sich auf das bevorstehende Ende der Weltherrschaft des US-Dollars vorzubereiten.

Christine Lagardes großzügiges Entgegenkommen entspringt nicht etwa gutem Willen, sondern der dringenden Notwendigkeit, angesichts einer rasanten internationalen Entwicklung schnell zu handeln. Die vergangene Woche war für die USA nämlich ein außenpolitisches Desaster von historischem Ausmaß. Nur drei Tage vor Lagardes Auftritt in Schanghai kündigten Deutschland, Frankreich und Italien an, sich an der von China und Russland beschlossenen Gründung der Asiatischen Infrastruktur Investment Bank (AIIB) beteiligen zu wollen. Zuvor hatte bereits Großbritannien offizielles Interesse angemeldet, inzwischen sind die Schweiz, Australien und Japan ebenfalls nachgezogen.


-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

30.03.2015 22:12
#199 RE: Der Koloß wankt... Antworten

Zitat

Nun wollen auch Südkorea und die Türkei bei der neuen Asiatischen Infrastrukturinvestmentbank (AIIB) machen, die Anfang April gegründet werden soll. Das geht aus einem Beitrag der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua hervor. Wie berichtet haben die USA vergeblich versucht, ihre Verbündeten von der Beteiligung an der neuen Bank abzuhalten, an der China die Hälfte der Anteile halten wird.


Die Liste der Gründungsmitglieder ist inzwischen auf 27 angewachsen. Zehn weitere sollen innerhalb der ersten zwei Wochen nach Gründung, also bis Mitte April, Bescheid bekommen, ob sie an dem Projekt beteiligt werden. Die Initiative zur Gründung war von China ausgegangen. Im letzten Herbst hatten Vertreter Singapurs, Neu Delhis und Beijings ein Memorandum unterzeichnet, die Bank noch in diesem Jahr auf den Weg zu bringen. Mit von der Partie sind inzwischen auch Großbritannien, die Schweiz, Luxemburg, Frankreich, Italien und Deutschland.

Die USA scheinen mit ihrer Ablehnung der AIIB inzwischen weitgehend isoliert dazustehen.

http://m.heise.de/tp/news/Neue-Bank-USA-...rt-2587030.html




-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

02.06.2015 17:48
#200 RE: Der Koloß wankt... Antworten

China fängt an, seine Dollar-Reserven unter die Leute zu bringen:

Die große chinesische Dollar-Gießkanne - Fast 900 Milliarden US-Dollar sollen für die Integration Eurasiens ausgegeben werden

-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

DP Offline



Beiträge: 5.248

04.06.2015 10:06
#201 RE: Der Koloß wankt... Antworten

Das wäre sehr zu begrüssen. Aber wie ich die Chinesen kenne erwarten sie einen klaren roi für ihr Investment. Wie wollen die eurasischen Länder dies sichern?
In dem Artikel heisst das so: Auf der Konferenz in der Megametropole Chongqing am Mittellauf des Jangtsekiang rief Zhang die europäischen und asiatischen Staaten auf, "die gesellschaftlichen Grundlagen für Connectivity zu schaffen", indem sie für Offenheit in ihrer Bildung, ihren Arbeits- und Tourismusmärkten sorgen.
In den Worten kommt bereits zum Ausdruck, dass diese Offenheit in den autokratischen Diktaturen und Halbdiktaturen von Kasachstan, Mongolei bis Russland von der Realität noch weit entfernt ist. Die Chinesen werden ihre schönen Dollars nicht einem Regime hinterherwerfen, das sich in eins, zwei Jahrzehnten weiter in Richtung Stalinismus entwickelt.

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

04.06.2015 11:40
#202 RE: Der Koloß wankt... Antworten

Das bleibt natürlich abzuwarten, wie sich das weiter entwickeln wird. Jedenfalls nehmen Japan und Südkorea jetzt auch ordentlich Geld in die Hand, um in Infrastruktur-Projekte zu investieren.

-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

05.06.2015 16:58
#203 RE: Der Koloß wankt... Antworten

Hier mal eine interessante Infografik, die unter anderem die Militärausgaben von China und den USA gegenüberstellt: https://cdn4.scmp.com/sites/default/file...k-0603_copy.png

-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

ng Offline



Beiträge: 2.614

06.06.2015 14:44
#204 RE: Der Koloß wankt... Antworten

Zitat
die unter anderem die Militärausgaben von China und den USA gegenüberstellt:

Und?

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

20.11.2015 17:09
#205 RE: Der Koloß wankt... Antworten

Zitat
Boycott Saudi-Arabia, entmachtet den Wahhabismus.

Entlang der neuen Seidenstraße, dem ehrgeizigen chinesischen Großprojekt, kann ein Wirtschaftswunder der neuen Dimension verwirklicht werden. Gerade weil dieser Plan noch gar keine konkrete Gestalt hat, ist er als gemeinsame Antwort der Weltmächte geeignet auf die Frage: Was nach der militärischen Niederlage des Islamistischen Terrors?

Danach braucht es die Menschen dieser Großregion zum Aufbau funktionierender Gesellschaften und Wirtschaften. Die kaufmännischen Traditionen des Zweistromlandes sind gerade bei den Syrern tief verwurzelt. Ihr Talent sorgt in den Flüchtlingslagern für Strukturen. Sie sind mit den Interessen einer globalen Wirtschaft völlig kompatibel. Ein großes Win-Win-Geschäft ist wirtschaftlich und sozial, politisch und gesellschaftlich möglich.

Utopisch? Utopien werden immer so konkret, wie die Realisten wollen.


http://www.rolandtichy.de/kolumnen/goerg...disches-regime/



Goergen hat natürlich recht. Es ist aber nicht im Interesse der USA, dass die Neue Seidenstraße Realität wird.

-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

15.02.2016 18:14
#206 RE: Der Koloß wankt... Antworten

First 'Silk Road' train arrives in Tehran from China:

http://economictimes.indiatimes.com/news...ow/50996514.cms

-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

27.08.2017 14:30
#207 RE: Der Koloß wankt... Antworten

China schon jetzt Nummer Eins?

Sogar in den transatlantischen Netzwerkorganisationen wird immer offener über eine Ablösung der USA als Welt-Hegemon durch China nachgedacht: https://www.heise.de/tp/features/China-s...ns-3813468.html

.

-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

Mirkalf Offline




Beiträge: 5.120

27.04.2018 17:40
#208 RE: Der Koloß wankt... Antworten

-

"So sterben dahin die Geschlechter der Menschen. Es verhallt die rühmliche Kunde der Völker. Doch wenn jede Blüte des Geistes welkt, wenn im Sturm der Zeiten die Werke schaffender Kunst zerstieben, so entsprießt ewig neues Leben aus dem Schoße der Erde. Rastlos entfaltet ihre Knospen die zeugende Natur: unbekümmert, ob der frevelnde Mensch (ein nie versöhntes Geschlecht) die reifende Frucht zertritt."
--Alexander von Humboldt, Ansichten der Natur

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz